STARTSEITE
NEWS
DIES UND DAS
PROGRAMME
ÜBER UNS
CDs
VIDEOS
TERMINE
PRESSE / REFERENZEN
DOWNLOADS
BILDERGALERIE
LINKS
GÄSTEBUCH
KONTAKT / IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

 Wenn die Ohren Augen machen

 Ein Konzert über die menschlichen Sinne

 

Foto: Reiner Witzel

 

In seinem dritten Programm bietet das Ensemble Confettissimo abermals ein Konzertthema, das für Kinder (und auch Erwachsene!) enorm spannend und in diesem Fall besonders unmittelbar, weil am eigenen Körper erfahrbar, ist.

Hierbei wird nicht nur auf die fünf bekanntesten Sinne – Sehen, Hören, Riechen, Fühlen, Schmecken – eingegangen, sondern z.B. auch auf das Temperaturempfinden, den Gleich­gewichtssinn und das Zeitempfinden.

Das Publikum soll eine Konzertsituation genießen und dabei die verschiedenen Sinne erleben können. Dazu bedienen sich die vier KünstlerInnen vielfältigster Mittel vom kollektiven „Sinnes-Warm-Up“ bis hin zur Slapstick-Pantomime zum Thema „Heiß und Kalt“.

Die erfahrenen MusikpädagogInnen nähern sich der Thematik wie gewohnt in kindgerechter Manier, ohne dabei jemals schulmeisterlich belehrend zu wirken.

 

 

Ebenso „sinnlich“ wie die Musik sind übrigens auch die Kostüme gestaltet: Für den Tastsinn beispielsweise geht eine Darstellerin in „Samt und Seide“, und was eine „Orientierungshose“ ist, erfahren die Zuschauer auch.

 

Besonderes Anliegen der Ausführenden ist es, dabei auch die enge Verbindung von Sinnlichkeit und Musizieren zu vermitteln. Deshalb beziehen sie das Publikum bei vielen Liedern interaktiv mit ein. Beispielsweise werden Tempoveränderungen in der Bewegung spürbar gemacht, beim gemeinsamen Warm-Up die Sinne „geputzt“ und aufgeweckt, und beim Rate-Rap zu den verschiedenen Geschmacksrichtungen ist das junge Publikum lautstark gefragt.

Aber auch leise, besinnliche und feierliche Töne schlägt das Ensemble an: Etwa bei der spielerischen Meditation „Ich schließe meine Augen“ oder einem vergnüglichen „Duell“ zwischen Klarinette und Oboe über das Thema einer Bachkantate.

Am Ende gehen kleine wie große Konzertbesucher fröhlich und mit wachen Sinnen wieder in den Alltag.

 

 

 

Nach einigen sehr erfolgreichen Konzerten in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen möchten wir unser Programm diesem Personenkreis gern vermehrt anbieten. Gleichzeitig wollen wir die Aktion "Wir machen Schule. Machen Sie mit." (www.wir-machen-schule-machen-sie-mit.de) der "stiftung st. franziskus heiligenbronn" bekannter machen, mit der die Lebensträume sinnesbehinderter Kinder und deren Ausbildungsmöglichkeiten thematisiert werden. Unser "sinnesorientiertes" Programm macht die ganze Bandbreite menschlicher Sinne zugänglich und kann in diesem Zusammenhang gut mit der Frage verknüpft werden, was passiert, wenn einer dieser Sinne ausfällt.

Gerade auch Menschen mit Sinnesbehinderungen (Hör- und Sehschädigungen) finden im Programm "Wenn die Ohren Augen machen" viele Anknüpfungspunkte und Identifikationsmöglichkeiten. Dies zeigte sich in der überwältigenden Resonanz auf unsere Aufführungen.

Aus diesem Grunde möchte das Ensemble besonders Schulen, Wohneinrichtungen oder Werkstätten für Menschen mit physischen oder kognitiven Beeinträchtigungen ermutigen, Kontakt mit Confettissimo aufzunehmen, um sich über diese außergewöhnliche Möglichkeit zu informieren, eine erfrischende Abwechslung in ihren Alltag zu bringen.

 

Veranstaltungsdauer:     Insgesamt ca. eine Stunde (keine Pause)

 

Eine gleichnamige CD zum Programm ist hier erhältlich!

 

 

 

Konzeption

Jutta Simon-Alt

Anke Held

Matthias Ebbinghaus

Roland Garbusinski

Musikpädagogische Lerninhalte 

Die Lehrinhalte dieses Programms sind wie immer bei Confettissimo ideal für die Vor- und Nachbereitung in Kindergärten, Grund- und Musikschulen geeignet. Für interessierte PädagogInnen hier einige Stichworte:

  • die Bedeutung unserer Sinne für das Musizieren, und auch umgekehrt:
  • die Bedeutung der Musik für unsere Sinne und unser Wohlbefinden
  • das Kennenlernen des eigenen Körpers und seiner Wahrnehmungen
  • die Umsetzung verschiedener sinnlicher Qualitäten in Musik
  • Meditative Aspekte der Musik
  • Pantomime als stilles Ausdrucksmittel
  • angewandte Instrumentenkunde
  • mehrstimmiges Singen und Instrumentalspiel
  • verschiedene Musikkulturen und Epochen 

 

Bei Konzerten dieses Programmes wird folgende technische Ausstattung benötigt:

technische Bühnenanweisung

 

 

Aufgrund der großen Nachfrage arbeitet das Ensemble zusätzlich an einem Begleit-Arbeitsheft zur CD, welches in Kindergärten und Schulen eingesetzt werden kann.

 

In der Schweizer Zeitschrift für Musikpädagogen "Musik mit Kindern" ist im Frühjahr 2011 ein Artikel zum Thema "Entspannung und Körperwahrnehmung" erschienen. Die Titel "Sinnesputz" und "Ich schließe meine Augen" von der CD zum Programm "Wenn die Ohren Augen machen" sind zugleich Grundlage und Anwendungsbeispiel für diesen Artikel.

 

Artikel lesen

 

 

In der Schweizer Zeitschrift für Musikpädagogen "Musik mit Kindern" ist im Sommer 2009 ein Artikel über das Lied "Vorne, hinten, links und rechts" von der CD zum Programm "Wenn die Ohren Augen machen" erschienen. Anhand eines Stundenentwurfes wird beispielhaft dargestellt, wie gut sich die Lieder des Ensemble Confettissimo für den Schulunterricht eignen.

 

Artikel lesen

 

 

Foto: Astrid Martens

 

ZurückWeiter
ENSEMBLE CONFETTISSIMO